Josefine Hamberger

* 09.01.1877 gestorben in München am 24.03.1945
Mariahilfstraße 7

Stolperstein verlegt am 12.11.2018


Josefine Hamberger kam am 9. Januar 1877 als Joesfine Trieb zur Welt. Sie heiratete Ludwig Abraham Louis Hamberger, der am 5. Januar 1880 als Kind des Kaufmanns Moses Hamberger und seiner Frau Karolina in Würzburg geboren war. Ludwig trat in die Fußstapfen seines Vaters und wurde ebenfalls Kaufmann.

Das Ehepaar Hamberger zog am 5. Juli 1909 nach München in eine Wohnung im Erdgeschoss der Mariahilfstraße 7. Ludwig und Josefine Hamberger wurden am 30. Juni 1942 von der Gestapo und der SS gezwungen, in das Internierungslager in der Clemens-August-Straße 9 "umzuziehen" - wie es die Nazis nannten -, wo sie für die Behörden leichter aufzufinden, zu schikanieren und zu kontrollieren waren. Wie andere Münchner Lager, war auch die Clemens-August-Straße ein überbelegtes Barackenlager, ein sogenanntes "Judenhaus".

Josefine und Ludwig Hamberger kamen beide am 31. Juli 1942 unter ungeklärten Umständen in München ums Leben. An diesem Tag startete von München aus einer der vielen Transporte ins KZ Theresienstadt.
Diskurs Initiative Stolpersteine Kontakt