Josef Halmos

* 08.03.1876 in Galánta, Ungarn deportiert am 04.09.1943
ermordet in Auschwitz am 11.11.1943
Theresienstraße 71

Stolperstein noch nicht verlegt


Josef Halmos, vormals Kohn, war seit 1905 engagiertes Mitglied der evang. freikirchlichen (Baptisten)-Gemeinde München, dort wurde er 1938 wegen seiner jüdischen Abstammung aus dem Gemeinderegister gestrichen, Ausbürgerung 1936, mehrere Verhaftungen: 1937 und am 7.5.1943, Zwangsarbeit ab 1941
Diskurs Initiative Stolpersteine Kontakt